Spinne zeichnen lernen (einfach und doch realistisch)

Wir wollen eine (realistische) Spinne zeichnen! Ich zeige dir, wie du mit einer einfachen Technik die Formen und Details einer Spinne auf das Papier zauberst. Das Ergebnis wird genial!

Wie immer zeige ich dir alle wichtigen Schritte in einzelnen Zeichnungen.

F├╝r unsere Zeichnung nutzen wir eine typische Spinnenart, weil sie eine relativ simple Grundform hat. Sie ist ein super Beispiel, um zu lernen, wie man eine Spinne Schritt f├╝r Schritt zeichnet.

Wir starten mit einer vertikalen Linie und einem Oval

Wenn du eine Spinne zeichnest, musst du vor allem auf die proportionale Ausgewogenheit des K├Ârpers der Spinne achten. Das betrifft besonders die L├Ąnge und die Form der Beine.

Einfach ausgedr├╝ckt, zeichnen wir die linke und rechte Seite der Spinne quasi symmetrisch. Solltest du die Spinnenzeichnung digital umsetzen, k├Ânntest du sogar eine entsprechende Spiegel-Funktion deines Programms nutzen.

Skizziere als erstes eine senkrechte Linie in der Mitte des Papiers und zeichne eine Ellipse beziehungsweise ein Oval. Es sieht etwas aus wie ein Ei. Das wird der vordere Teil der Spinne sein, an dem du sp├Ąter die Beine anbringen wirst.

Basislinie zeichnen

Grundform zeichnen

Nachdem du die erste Ellipsenform gezeichnet hast, f├╝gst du im n├Ąchsten Schritt eine weitere Ellipse f├╝r den Bauch der Spinne hinzu. Achte auf eine leichte ├ťberlappung der Formen. Am vorderen Ende folgen zwei weitere Ovale f├╝r die Platzierung der Mundklauen.

Die vertikale Hilfslinie kannst du an dieser Stelle bereits ausradieren.

Zwei Ovale nutzen

Skizziere auf jeder Seite des Kopfes der Spinne vier Ans├Ątze der Spinnenbeine. Hier ist die Symmetrie wichtig, also zeichne diese Ans├Ątze mit besonderer Sorgfalt.

Ans├Ątze der Beine zeichnen

Zeichnung der Spinnenbeine vorbereiten

Skizziere kurz die Mundklauen (Palpi) der Spinne und k├╝mmere dich anschlie├čend um die Beine. Mit achte geraden Linien definierst du die grunds├Ątzliche Richtung der Spinnenbeine.

Richtung der Beine definieren

Achte darauf, dass jedes Bein aus drei Teilen besteht. Die Beine der Spinne zeigen au├čerdem in verschiedene Richtungen. Nutze die Beispielzeichnung als Vorlage, um die einzelnen Teile des Beins zu skizzieren (vorerst nur mit einer einfachen Linie).

Grundlinien der kompletten Beine einzeichnen

Okay, jetzt haben wir die Grundform einer wilden Spinne, die bereit ist, sich auf jeden zu st├╝rzen, der es wagt, sie zu st├Âren. Gut, dass die gezeichneten Mundklauen noch nicht fertig sind.

Spinnenbeine zeichnen

Im Prinzip zeigt das vorherige Bild bereits die Form der Spinne als Ganzes. Damit sie realistisch aussieht, m├╝ssen die Beine allerdings noch verbreitert werden.

Zeichne zun├Ąchst die Teile der Beine, die direkt an ihrem K├Ârper befestigt sind. Wir nutzen dazu eine Form, die einem Rechteck oder einem Trapez ├Ąhnelt.

Beine verbreitern

Skizziere die Mitte eines jeden Beins. Beachte dabei vor allem die Dicke. Der mittlere Teil des Beins sollte etwas d├╝nner sein, als die ersten Teile, die direkt mit dem Spinnenk├Ârper verbunden sind.

Beine verbreitern

Es folgt der dritte und letzte Teil des Beins. Achte auch hier auf eine gleichm├Ą├čige Form bei allen achten Beinen.

Beine verbreitern

Gehen wir zum n├Ąchsten Schritt ├╝ber: Die F├╝├če! F├╝ge Krallen am Ende jedes Beins hinzu, die wie Angelhaken aussehen. Damit haben wir die Spinnenbeine endlich komplett. Ich finde, jetzt wirkt die Spinne schon sehr realistisch.

Klauen zeichnen

Spinnenk├Ârper verfeinern

Wenn wir eine Spinne zeichnen wollen, die lebendig aussieht, m├╝ssen wir den K├Ârper der Spinne detailliert darstellen. Als erstes zeichnest du dazu einige Augen und passt die Mundklauen noch etwas an.

Augen und Scheren zeichnen

Anschlie├čend bekommt unsere Spinne ein paar Streifen und auch die Beine erhalten etwas zus├Ątzliche Farbe (beziehungsweise Graphit).

K├Ârper Textur zeichnen

Tonwerte hinzuf├╝gen

Mit Hilfe von einfachen Schraffuren bekommt die Spinne unterschiedliche Tonwerte. Wie immer gilt: Stelle dir eine Lichtquelle vor und setze die Schraffuren entsprechend. Sofort wirkt die Spinne dreidimensionaler.

Spinne schattieren

Wichtige Details

Nachdem wir mit Parallel- und Kreuzschraffuren die Schattierungen hinzugef├╝gt haben, beginnen wir mit dem Feinschliff. Zeichne zwei kleine Kreise auf das untere Ende des Spinnenk├Ârpers. Sie stellen die Dr├╝sen dar, mit denen die Spinne ihr Netz herstellt.

Und dann kommt, was kommen musste: Zeichne die feinen H├Ąrchen, die an K├Ârper und Beinen der Spinne zu finden sind. Dieses nat├╝rliche Detail macht deine Spinnenzeichnung noch einmal realistischer.

Feine Details hinzuf├╝gen

Und jetzt wei├čt du, wie man eine Spinne zeichnet. Indem du die Grundformen vom Anfang ver├Ąnderst oder die L├Ąnge und Breite der Beine anpasst, kannst du viele verschiedene Spinnenarten zeichnen. Ein bisschen kribbelt es aber sch├Ân im K├Ârper, wenn man die feinen Spinnenbeine sieht, oder?

Schreibe einen Kommentar