Aquarell Schmetterling malen (einfach oder realistisch)

Schmetterlinge gibt es mit ganz unterschiedlichen Fl├╝geln und vor allem in unz├Ąhligen Farben. Ein ideales Motiv, das sich wunderbar malen l├Ąsst.

Ich zeige dir Schritt f├╝r Schritt, wie du einen Schmetterling malst. Wir starten mit einer einfachen Variante (auch f├╝r Kinder geeignet) und widmen uns anschlie├čend einer realistischeren Herangehensweise.

Einfacher Schmetterling zum Ausmalen

Starten wir mit einer einfachen Variante, die sich vor allem zum nachtr├Ąglichen Ausmalen eignet. Die Zeichnung dieses Schmetterlings eignet sich aber auch super als kleine Aufw├Ąrm├╝bung.

Einfacher Schmetterling Schritt f├╝r Schritt
  • Los geht es mit einem langgezogenen Oval und einem Kreis obendrauf. Diese Formen stehen nat├╝rlich f├╝r den K├Ârper und den Kopf des Schmetterlings.
  • Im zweiten Schritt erg├Ąnzt du oben links und rechts zwei weitere Ovale. Versuche dabei m├Âglichst symmetrisch zu zeichnen.
  • Die unteren Fl├╝gel entstehen durch zwei gro├če „U“ (wie der Buchstabe). Die Endpunkte der Linien befinden sich jeweils am Fl├╝gel und im unteren Teil des K├Ârpers.
  • Am Ende folgen noch die F├╝hler und das Muster auf den Fl├╝geln. Ich habe mein Muster an das des Tagpfauenauges angelehnt. Den K├Ârper habe ich noch unterteilt, um den Brustbereich etwas zu zeigen.

Diese Skizze kannst du jetzt nach Lust und Laune ausmalen. Egal ob mit Aquarellfarben, Filz- oder Buntstiften.

Schmetterling mit Buntstiften ausgemalt

Und so einfach kannst du einen Schmetterling malen! Bereit f├╝r eine etwas realistischere Aquarell Variante?

Realistischer Aquarell Schmetterling

Auch bei dieser Variante starten wir mit einer kleinen Vorzeichnung. Diese ist vor allem wichtig, um die Proportionen des Schmetterlings gelungen darzustellen.

Diesmal orientiere ich mich bei dem Motiv an einem Monarchfalter. Auff├Ąllig ist hier das sch├Âne Orange, welches aber erst beim Ausmalen relevant wird. Vorab habe ich mir die Struktur der Fl├╝gel ganz genau angesehen.

  • Als Orientierung zeichnest du dir ein einfaches Kreuz. Die Querlinie sollte dabei etwas breiter sein, als die vertikale Linie hoch ist.
  • Auf Basis des Kreuzes zeichnest du ein Trapez, welches oben die breite Seite hat. Die ├Ąu├čeren Linien sind um etwa 10-20┬░ geneigt und bestimmen die Fl├╝gelform.
  • In der Mitte platzierst du den K├Ârper des Schmetterlings, bestehend aus Kopf, Brust und Hinterleib. Ich starte immer mit der Brust und f├╝ge dann Kopf und Hinterleib an. Die Brust steht in etwa im Zentrum des Kreuzes und der Hinterleib ragt nicht bis zum unteren Ende herunter.
  • Die entstandenen Fl├Ąchen aus Kreuz und Trapez helfen dir dabei, die Fl├╝gel gleichm├Ą├čig zu zeichnen. Die oberen sind etwas Spitzer und ├╝berlappen die unteren Fl├╝gel, welche etwas runder geformt sind.

Mit dieser Technik kannst du auch alle anderen Schmetterlingsarten wunderbar malen. Dazu ver├Ąnderst du das Kreuz und das Trapez entsprechend der Anatomie des Schmetterlings.

Die Struktur der Fl├╝gel

M├Âchtest du einen realistischen Schmetterling malen, wirst du nicht drumherum kommen, die Struktur der Fl├╝gel vorzuzeichnen. Die feinen Adern machen sehr deutlich, um welche Art von Schmetterling es sich handelt.

Schmetterlingsfl├╝gel zeichnen
  • Im Vorderfl├╝gel haben wir zuerst zwei gro├če Zellen. Von dieser Zelle aus gehen weitere Adern ab – bis zum Rand. Tats├Ąchlich gibt es f├╝r die einzelnen Zellen und Adern sogar eigene Bezeichnungen, die ich dir jetzt aber ersparen m├Âchte (es k├Ânnte auch sein, dass ich es einfach nicht wei├č).
  • Im Hinterfl├╝gel gibt es ├Ąhnliche Muster. Ich zeichne hier meist die innere Zelle vor und verbinde dann die umliegenden Adern mit dieser Zelle. Achte darauf, dass die Zelle etwas eckig bleibt.

Orientiere dich bei dem Muster einfach an meiner Variante. Sie ist anatomisch nicht 100% korrekt – aber genau genug, damit es keiner merkt. ­čśë

Am Ende habe ich noch den Rand der Fl├╝gel (die sogenannte Submarginalregion – um doch nochmal mit einem Fachbegriff zu gl├Ąnzen) eingezeichnet. Dort, wo der Rand auf die Adern trifft, ziehe ich die Linien immer etwas nach innen, sodass das Muster organisch wirkt.

Wie immer bei Vorzeichnungen f├╝r Aquarelle radiere ich die Skizze soweit weg, dass ich sie nur noch leicht erkenne oder ├╝bertrage sie nochmal in feiner Variante.

F├╝r die Fotos in der Anleitung mache ich meine Skizzen generell deutlich kr├Ąftiger als sonst, damit du die Linien m├Âglichst gut erkennen kannst.

Zeit f├╝r etwas Farbe

Was die Farben angeht werden wir in diesem Fall sehr simpel vorgehen. Das typische Orange des Monarchenfalters geben wir genau so wieder und nutzen f├╝r den Rand nur noch einen Blauton und etwas Schwarz.

Farbe auf die Fl├╝gel bringen

Das Prinzip ist hier f├╝r jeden Fl├╝gel gleich: Ich trage in der Mitte etwas Orange (Chromorange) auf und wasche danach meinen Pinsel grob aus. Mit etwas Wasser ziehe ich anschlie├čend die Farbe in den ganzen Fl├╝gel, sodass ein kleiner Verlauf entsteht.

Bei den Bezeichnungen der Aquarellfarben beziehe ich mich ├╝brigens auf die Horadam Linie von Schmicke.

Bevor du weiter machst, solltest du diesen Farbauftrag richtig trocknen lassen!

K├Ârper ausmalen

F├╝r den K├Ârper mische ich das Orange mit Ultramarin und dunkle es zwischendurch noch etwas mit Elfenbeinschwarz ab. Der Farbton ist damit nicht tiefschwarz sondern etwas w├Ąrmer.

Rand der Fl├╝gel ausmalen

Anschlie├čend folgt der Rand der Fl├╝gel mit der gleichen Farbe. An dieser Stelle habe ich immernoch mit einem gro├čen Pinsel (Gr├Â├če 8) gearbeitet, um mich nicht in Details zu verlieren.

F├╝r die jetzt folgenden Adern innerhalb der Fl├╝gel und die Details wechsle ich auf einen Schlepper mit der Gr├Â├če 4.

Adern malen
  • Als erste male ich die feinen F├╝hler des Schmetterlings. Teste den Farbauftrag deines Pinsel vorher auf einem anderen Papier, um sicher zu gehen, dass du nicht zu viel Farbe auftr├Ągst.
  • Die n├Ąchsten Schritte widme ich den einzelnen Adern. Dabei drehe ich mein Papier immer passend, um maximale Sicherheit in der Pinselspitze zu haben.

Wichtige Details

Da wir unseren Schmetterling sehr isoliert und ohne Umgebung malen, bringe ich mit einige Farbspritzern noch etwas Dynamik und ein paar interessante Details ins Bild.

Wenn dein Motiv komplett getrocknet ist, k├╝mmern wir uns noch um ein letztes Detail. Auf dem Rand der Fl├╝gel und auf Teilen des K├Ârpers befinden sich noch wei├če Flecken. Diese wollte ich beim Malen nicht direkt aussparen (das w├Ąre sehr m├╝hsam).

Somit bleibt uns nur die M├Âglichkeit, diese Flecken mit Deckwei├č (oder Acryl) nachtr├Ąglich aufzutragen. Nichts f├╝r absolute Aquarell Puristen (Verzeihung!) aber in diesem Fall absolut legitim, finde ich. So ist das nunmal mit der Farbe Wei├č in Aquarellen.

Wei├če Flecken malen

Fertig ist dein Aquarell Schmetterling! Auf Basis dieser Variante lassen sich auch andere Arten darstellen und die Fl├╝gel kannst du perfekt mit verschiedenen Verl├Ąufen f├╝llen.

Fertig gemalter Schmetterling

Schreibe einen Kommentar